Entwicklung von langzeitstabilen Vergrämungsmitteln für Wildschweine

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines langzeitstabilen nachhaltigen Vergrämungsmittels für Wildschweine mit Eignung für die großflächige Bewirtschaftung und praxisrelevante Ausbringungsmethoden. Das zu entwickelnde umweltfreundliche Vergrämungsmittel soll eine gezielte Leitung und Lenkung der Wildschweinhorden ermöglichen. Bei einer einmaligen ökonomischen Ausbringung soll das Vergrämungsmittel für einen festgelegten Zeitraum nachhaltig wirken, um den Schalenwildbefall in landwirtschaftlichen Nutzflächen zu minimieren. Es soll eine Systemlösung vom pelletartigen Trägermittel für das Vergrämungsmittel bis zur praxisrelevanten Ausbringungsmethode entstehen. Das Einbringen des Wirkstoffes in das Pellet erfolgt in Form eines hydrophoben Gels. Als Gelbildner werden hydrophobe Cellulosederivate entwickelt und synthetisiert. Trägermaterialen aus recyceltem Holz und Textilfasern werden erforscht. Die Innovation ist ein stabiler Verbund mit großer innerer Oberfläche, um eine Langzeitstabilität zu erreichen. Die Analytik erfolgt durch chromatographische Methoden im Labor als auch durch Biomonitoring im Versuchsfeld.

Netzwerkpartner: Kaiser Holz GmbH, fzmb GmbH - Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie, MACON Meerescosmetic Produktions- und Vertriebsgesellschaft mbH

Laufzeit: 07 / 2014 - 12 / 2016